Annibale Carracci

(Bologna 1560 – Rom 1609)

Annibale Carracci, jüngstes und bedeutendstes Mitglied der Bologneser Künstlerfamilie, erhielt seinen ersten Unterricht bei seinem älteren Vetter Ludovico (1555–1619), in dessen Werkstatt er gemeinsam mit seinem Bruder Agostino (1557–1602) tätig war. 1580 reisten die Brüder gemeinsam nach Venedig und Parma. Die Werke Baroccis, Correggios sowie die venezianische Malerei Tizians und Veroneses übten nachhaltigen Einfluss auf sie aus. 1583/84 schufen die Carracci Fresken für den Palazzo Fava in Bologna, 1589/90 für den Palazzo Magnani. Mit dem Ziel einer grundlegenden Reform der zeitgenössischen, durch den Manierismus geprägten Malerei gründeten sie 1585/86 die Accademia degli Incamminati, die sich an Vorbildern der Hochrenaissance orientierte und ein genaues Modellstudium in den Vordergrund stellte. 1595 erhielt Annibale seinen prestigeträchtigsten Auftrag: Für Kardinal Odoardo Farnese freskierte er in Rom die Prunkräume des Palazzo Farnese und vollendete 1604 sein Hauptwerk, das berühmte Deckenfresko der Galleria Farnese.

Sein Werk ist thematisch breit gefächert und reicht von Historienbildern, Portraits, Genre- und Landschaftsdarstellungen bis zur Karikatur. Annibale war ein produktiver Zeichner. Die Zusammenstellung seines zeichnerischen Werkes ist aufgrund seiner umfangreichen Nachfolge problematisch.